NIKE+ RUN CLUB

1003_NRC_SLP_FST0_mobile.jpg

MYTHOS ZERSCHLAGEN PRONATION

Pronation_M01a.jpg

Vergiss einfach (fast) alles, was dir über die Wahl des richtigen Laufschuhs gesagt wurde.

Pronation_M02.png

Wenn du in ein Sportgeschäft gehst, um dir ein Paar Laufschuhe zu kaufen, wirst du normalerweise zuerst gebeten, aufs Laufband zu gehen. Der Verkäufer führt eine kurze Ganganalyse durch, während du läufst. Rollen sich deine Füße beim Auftreten nur leicht nach innen ab (neutral)? Rollen sie sich mehr als normal nach innen ab (Überpronation)? Oder rollen sie sich nach außen ab (Supination)? Wie sieht es mit dem Fußrücken aus? Ist er flach, hoch, starr oder flexibel? Der Verkäufer, der deinen Gang analysiert, empfiehlt dir aufgrund dieser Ergebnisse einen Laufschuh, der dir dabei helfen soll, Probleme bezüglich der Pronation in den Griff zu bekommen.
"Die Pronation ist eine natürliche Bewegung, die dafür sorgt, dass die Aufprallkräfte beim Aufsetzen des Fußes gleichmäßig verteilt werden. Bei normaler Pronation bzw. einem neutralen Gang fungiert das Gewebe wie ein Gummiband: es ist elastisch und steigert deine Effizienz", so Nike Performance Council Member Lance Walker, MS, PT, Global Performance Director bei Michael Johnson Performance (MJP).
Ursprünglich diente die Ganganalyse im Sportgeschäft dazu, dass Läufer, die entweder Überpronierer (in diese Kategorie fallen viele Läufer) oder Supinierer sind, durch bestimmte Schuhe wieder hin zu einer neutralen Gangart finden, sodass ihre Laufbewegungen besser auf den übrigen Körper abgestimmt werden, was zu weniger Verletzungen führt. Das Problem dabei ist aber, dass Schuhe dein Pronationsmuster nicht automatisch ändern (oftmals sind zusätzlich Übungen zur Stärkung der Füße und zur Steigerung der Beweglichkeit nötig). Daher reichen diese Informationen alleine nicht aus, um den richtigen Laufschuh zu finden. Dazu kommt, dass jeder Läufer seinen ganz persönlichen Laufstil hat.
"Um möglichst beschwerdefrei zu laufen, solltest du immer einen Laufschuh auswählen, der bequem sitzt und nicht einen Schuh, der dir zwar empfohlen wurde, aber unbequem ist", so Walker. "Neueste Forschungen stützen diese These. Wenn du nicht darauf achtest, welcher Schuh für dich persönlich am bequemsten ist, führt das nur zu Problemen." Anders ausgedrückt solltest du immer nach deinem eigenen Empfinden gehen und nicht Empfehlungen anderer blind vertrauen. Und zwar immer.
"Wenn natürlich ein Experte die gesamte Biomechanik deines Körpers sowie die vollständige kinetische Kette analysieren würde, während du in verschiedenen Schuhen unterschiedlich schnell läufst, könnte er dir sagen, in welchen (bequemen) Schuhen du am effizientesten läufst, was natürlich fantastisch wäre", so Walker weiter. Doch ein Blick auf deinen Fußrücken oder dein Pronationsmuster vermittelt natürlich kein vollständiges Bild deiner Laufbewegungen.
Wir wissen heutzutage, dass es immer mehrere Lösungen gibt, um ein bestimmtes Problem zu beheben. Wenn du dich beispielsweise bei einem Laufschuh für zusätzliche Dämpfung anstatt für Stabilität oder Flexibilität entscheidest, gibt es noch unzählige Varianten, die du berücksichtigen solltest: ob deine Füße flexibel oder starr sind, ob du 10 oder 60 km pro Woche läufst, ob du besonders verletzungsanfällig bist usw. Und all diese Informationen unterscheiden sich von Läufer zu Läufer. Daher solltest du erstmal einen Schuh auswählen, der für dich selbst am bequemsten ist, und dann weiterschauen.

Pronation_M02.png

WIE WAR DAS NOCHMAL?
Pronation (wenn sich dein Fuß beim Auftreten leicht nach innen abrollt) ist eine natürliche Bewegung, die dafür sorgt, dass die Aufprallkräfte beim Aufsetzen des Fußes gleichmäßig verteilt werden. Bei einer normalen Pronation spricht man von einem normalen Gang.
Wenn sich dein Fuß mehr nach innen abrollt als normal, spricht man von einer Überpronation, und wenn sich dein Fuß beim Auftreten leicht nach außen abrollt, von Supination.
Daher solltest du bei der Wahl deines Laufschuhs berücksichtigen, was für eine Gangart du hast und was du sonst noch über deinen Laufstil weißt, oder testen, welcher Schuh beim Laufen am bequemsten sitzt, anstatt dich einfach auf die Empfehlung eines Verkäufers zu verlassen.

FOLGE NIKE RUNNING